Sie sind hier: Startseite > Bürgerservice > Aktuelles

Trauer um Rohrbacher Zimmerer-Profi Franz Kadi

Franz Kadi

Die Region trauert um den Gründer des Rohrbacher Qualitätsbetriebes, der am Montag, 22. Jänner, kurz nach seinem 76. Geburtstag verstorben ist. 

Eine traurige Nachricht erschütterte vor wenigen Tagen Familie, Freunde und Gemeinde. Der Gründer der Rohrbacher Zimmerei Kadi ist nach einem schweren Schlaganfall verstorben.

Mit seinem plötzlichen Tod verlor Rohrbach nicht nur einen ehemaligen Wirtschaftstreibenden, sondern auch eine Persönlichkeit, ein Original, das durch seine stets präsente kurze Lederhose, zu jeder Jahreszeit im Gedächtnis bleibt.

Seine berufliche Laufbahn begann der gebürtige Eschenauer mit einer Lehre in Hainfeld. Im Alter von 23 Jahren legte er die Meisterprüfung als jüngster Zimmermeister ab und wagte 1976 mit der Gründung seiner eigenen Zimmerei den Schritt in die Selbstständigkeit. 1990 wurde der Firmensitz in die Betriebsstraße verlegt.

Die Landesinnung der Zimmermeister verlieh Franz Kadi 2006 das Ehrenzeichen in Gold. 2009 übernahm Schwiegersohn Andreas den mittlerweile knapp 50-jährigen Erfolgsbetrieb.

Auch im Ruhestand war Franz Kadi als Mitglied in verschiedensten Vereinen sehr aktiv. Seine Fröhlichkeit und sein aktives Mitwirken wurden sehr geschätzt. Mit seinem E-Mountain-Bike legte er jeden Monat beeindruckende 1.000 Kilometer über die Berge in der Region zurück.

Besonders fürsorglich kümmerte er sich um seine sehbehinderte und gesundheitlich beeinträchtigte Ehefrau Christine. Ihr Tod im Dezember 2023 traf ihn schwer. Ein Monat nach dem Verlust seiner geliebten Frau schloss Franz Kadi selbst seine Augen für immer.

„Die Region trauert um einen großartigen Menschen, der nicht nur handwerkliches Geschick, sondern auch Mitgefühl und Hingabe für seine Familie und die Gemeinschaft zeigte. Franz Kadi wird in den Herzen derer, die ihn kannten und schätzten, stets weiterleben“, zeigt sich Rohrbachs Bürgermeister und Obmann der Lilienfelder Wirtschaftskammer, Markus Leopold, über das Ableben tief betroffen.

Die heilige Seelenmesse findet am 1. Februar um 14.30 Uhr in der Rohrbacher Pfarrkirche statt. Eine stille Verabschiedung ist am Mittwoch, 31. Jänner, ab 18 Uhr in der Aufbahrungshalle am Rohrbacher Friedhof möglich. Um 19.30 Uhr ist Betstunde in der Kirche.

Foto: Fotoatelier Marlies Rauch

12.02.2024